Category: Back to Life!
Hits: 3524

Nach zwei Wochen des Nerventerrorismus durch Umbauarbeiten vor und auch im Haus ist es jetzt Zeit das zu reflektieren...

Es ist vor allem schlecht das solche Baumassnahmen so gar nicht zu einem Schlafrhythmus passen der gegensätzlich zu dem was allgemein als "normal" bezeichnet wird. So etwas habe ich nicht. Also waren die letzten zwei Wochen für mich der absolute Horror in denen ich permanent müde war.

Unter normalen Umständen kann man so etwas auch einigermaßen wegstecken...

In meiner Situation allerdings sieht das anders aus. Ein Leben mit Panikattacken ist wirklich  nicht einfach. Alles ist in Ordnung solange alles ist wie immer, da reicht ein Kran vor dem Balkon um alle Alarmglocken anzuschmeißen und die Nerven zu spannen wie Drahtseile. Dann beginnt eine Spirale, der Körper verspannt sich und damit kommen die verstärkten Knochenschmerzen und auch die Kopfschmerzen...

Letzte Woche hatte ich einen Termin bei dem Psychiater meines Vertrauens und nach einer Beratung verschrieb er mir ein leichtes Schlafmittel. Gegen meine Panikattacken nehme ich ja nur eine leichte Beruhigungstablette, habe vor Psychopharmaka die stark in das Leben eingreifen ja bedenken. Anders gesagt - man könnte sich das auch alles ganz einfach machen, aber das finde ich kontraproduktiv und auch gefährlich.

Abends bin ich ja noch ab und zu meine zwei Etagen Treppen gelaufen bis meine Tochter mir gesagt hat das im Treppenhaus gearbeitet wird. Es wurden Löcher in die Wände gestemmt um an die Wasserleitungen zu kommen. Auch toll! Da bleibt Rena doch in ihrer Hütte bis alles wieder in normalen Bahnen läuft.

Musik - Tipp

 

Das Rezept der Woche!

ElizZ bei Twitter

ElizZ bei Facebook